Drehtore


Oberflurmontage
Unterflurmontage

Drehtore werden vor allem dort eingesetzt, wo aufgrund der lokalen Gegebenheiten kein Platz für Schiebetore zur Verfügung steht oder ein besonderer ästhetischer Anspruch im Vordergrund steht. Diese Tore können als ein- oder zweiflügelige Anlagen, mit Ober- oder Unterflurantrieben ausgeführt werden.

 

 

 

Oberflurmontage bedeutet, dass der Antrieb überirdisch, sichtbar am Torflügel, montiert wird. Grösse und Ausführung des Antriebes richten sich nach der Torgrösse, der Torausführung (Beplankung) und der erwarteten Nutzungshäufigkeit des Tores.

 

 

 

Um ästhetischen Ansprüchen noch besser gerecht zu werden, gibt es die Möglichkeit des Einsatzes von Unterflurantrieben. Unterflurmontage bedeutet, dass der Antrieb unterirdisch montiert wird. Lediglich der Deckel der Montagewanne und gegenbenenfalls ein Anlenkarm sind sichtbar.

Sicherheit wird garantiert durch die Installation von Fotozellen, die den Torbereich während des Schliessvorganges überwachen. Bei Hindernissen wird das Tor geöffnet und bleibt geöffnet, bis das Hindernis entfernt wurde. Zuätzlich können Antriebe interne Sicherheits-Bypassventile haben, die die Schliess- und Öffnungskraft bei Hindernissen reduzieren.

Weitere Informationen sind den Katalogen und Datenblättern zu entnehmen, die im Downloadbereich für Sie zur Verfügung stehen.

 

Anwendung finden automatische Drehtoranlagen sowohl

 

im privaten Bereich

als auch

im gewerblichen Bereich

 

 

Drehtorantrieb electro 390

Drehtorantrieb electro 400

 

Drehtorantrieb electro 402

 

Drehtorantrieb electro 

 

Drehtorantrieb electro 412

 

Drehtorantrieb electro

 

Drehtorantrieb electro 422