Reifenkiller mit mechanischem Antrieb

Für den Fall, dass keine Energieversorgung vor Ort vorhanden ist, bieten mechanische Reifenkiller eine sichere und effiziente Lösung, um Fahrzeuge nach durchfahrt sicher zu stoppen.

Grundsätzlich sind zwei Varianten dieser Reifenkiller möglich: mit Feder- oder Hebelantrieb. Im ersten Fall sind die Nägel immer in ausgefahrenem Zustand und senken sich bei berechtigter Durchfahrtsrichtung unter den Fahrzeugrädern. Im zweiten Fall können die Nägel durch einen Hebel oder die Verbindung mit der Schranke gesenkt werden. So funktioniert der Reifenkiller gleichläufig mit der Schranke.

 

Für beide Varianten ist die Montage auf der Fahrbahn oder mit Fundament versenkt in der Fahrbahn möglich. Technische Spezifikationen finden Sie hier ->.

Nach oben